Feeds:
Beiträge
Kommentare

Ich finde die Kurznotizen in Windows 7 und Windows 8 extrem praktisch. Anders als die Post-it Zettel muss ich die digitale Version nicht dauernd suchen. Andere Apps wie Wunderliste finde ich zwar auch schön aber irgendwie mag ich diese „Chaotische-Ordnung“ lieber. Schade nur, dass man es nicht mit anderen Computern (oder dem Hany) synchronisieren kann. Hier noch ein paar nicht ganz offensichtliche funtkionen:

Schriftgröße ändern:
[STRG] + [SCHIFT] + [,] = Schrift verkleinern
[STRG] + [SCHIFT] + [.] = Schrift verkleinern

Schriftformatierungen:
[STRG] + [L] = Text linksbündig
[STRG] + [R] = Text rechtsbündig
[STRG] + [E] = Text zentriert
[STRG] + [T] = Text durchstreichen
[STRG] + [U] = Text unterstrichen
[STRG] + [I] = Text italic
[STRG] + [B] = Text bold

Sonstige Funktionen:
[STRG] + [Z] = rückgängig
[STRG] + [Y] = wiederherstellen
[STRG] + [SCHIFT] + [L] = Aufzählung

Quelle: http://blog.jenshellmeier.de/windows-7-kurznotizen-sticky-notes-verwenden/2923/

Advertisements

Da ich mich jetzt mit dem M$ Office Paket herumschlagen muss, schreibe ich ein paar Sachen auf die ich sonst garantiert vergesse 😀
Möchte man im Nachhinein ein Kontaktbild ändern, geht man in dem Tab „Personen“ auf den entsprechenden Kontakt. Dann klickt man auf den Link unter „Datenursprung anzeigen“. Danach öffnet sich ein Bearbeitungsfeld in dem das Bild geändert werden kann.

Cheers.

diff mit eclipse

Man mag es kaum glauben, aber Eclipse hat doch die ein oder andere nutzliche Funktion (von Haus aus) dabei. Man kann 2 Dateien sehr einfach miteinander vergleichen. Einfach die Dateien markieren dann Rechtsklick -> „Compare With“ -> „Each Other“ -> 🙂 .

Google Keep ist eine relativ neue Notiz App von Google (offensichtlich 😉 ). Böse Zungen behaupten Google will Evernote damit aus dem Markt drängen, aber Fakt ist, dass Google Keep bei weitem nicht den Funktionsumfang bietet wie Evernote. Allerdings ist es ein sehr schöner Ersatz für die 100 Zettel die man an den Monitor klebt. Viel mehr kann Google Keep auch nicht: Notizen erstellen, Notiz in Listenform erstellen, Bild an Notiz anhängen, Notizen farbig markieren. Das ist im Großen und Ganzen ein paar Post-It Blöcke und ein Kuli….

Für mich ist das allerding völlig ausreichend, und da ich die Googel Applikationen gerne benutze habe ich mich auch für Google Keep entschieden. Leider teilt Google nicht meine Vorlibe von „klassischen“ Desktop Apps. Wenn ich Google Keep im Browser verwende, kommt es nicht selten vor, dass ich es in meinen gefühlten 600 Tabs nicht finde und ständig neu öffnen muss. Das empfinde ich als nicht praktikabel denn wenn „man mal schnell“ was aufschreiben muss fange ich nicht an die Tabs zu durchsuchen ….

Also bin ich auf die Idee gekommen wie bei ThunderCal einen Butten in Thunderbird einzubauen. Mit einem Klick auf den button öffnet sich in Thunderbird ein neuer Tab der Googel Keep öffnet. Dadurch benutzt man direkt die von Google bereitgestellte WebApp aber in einem schnell erreichbaren Tab. Dadurch erweitert sich Thunderbird auch wieder ein Stück in Richtung Selbstorga-App.

Man muss dazu sagen, dass ich eigenlicht keine Ahnung von AddOn Entwicklung habe. Deswegen habe ich einfach die ThunderCal App so modifizerit, dass sie Google Keep aufruft und dem eigentlichen Thundercal nicht in die Quere kommt (hoffe ich). Die Qualität des Codes ist meines erachtens recht gut. Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, überarbeitet ich die App nochmal aber bis dahin gibt es sie hier als Beta zum download.

Viel Spass damit 😉

ThunderKeep

Links:
Download ThunderCal 1.1 und ThunderKeep 0.6 (auf Basis von ThunderCal 1.1)

Ich arbeite momentan an einem kleine Zoneplayer System. Während der Recherche nach geeigneter Software ist mir Airplay und UPNP AV aufgefallen. Frisch motiviert hab ich gleich etwas gebastelt um im Tanzverein dem Trainer einen Airplay Renderer anzubieten. Jetzt bin ich bei den Feinheiten.

Die Sache ist eigentlich ganz einfach wenn man weiss wie es get 😉 XBMC und damit alle XBMC-Ditributionen für das Raspberry Pi unterstützt von Haus aus Airplay und UPNP AV. Und zwar das ganze für Audio UND Video. Sehr cooles Feature muss ich sagen.

Wer Android hat, sollte sich die App BubbleUPNP mal ansehen. Die App ist kostenlos und funktioniert super. Bei Apple kann man mit Boardmitteln loslegen (Stichwor „Airplay“).

Was mich nun interessiert ist die Performance. Bedingt durch das Streaming der Daten und die Latenzen im Netz, die schwachen Prozessoren im Handy/Tablet und im Pi gibt es leider ein paar Delays. Ich versuche nun das Delay auf der Pi Seite zu minimieren und probiere deswegen jede XBMC-Distribution durch 😉

Folgende Daten konnte ich ermitteln:

Xbian:
UPNP Start / Stop: ca. 0,3s
UPNP neues Lied: ca. 5,2s
Airplay Start / Stop: ca. 3,5-4s
Airplay neues Lied: ca. 6 – 10s
Boot Dauer: ca. 47s

Raspbmc:
UPNP Start / Stop: ca. 0,4s
UPNP neues Lied: ca. 5,6s
Airplay Start / Stop: ca. 10,3s
Airplay neues Lied: ca. 11 – 15s
Boot Dauer: ca. 46s

OpenELEC:
UPNP Start / Stop: ca. 0,3s
UPNP neues Lied: ca. 6-9s
Airplay Start / Stop: ca. 3,3s (aber Aussetzer! -> zu kleiner Puffer)
Airplay neues Lied: ca. 5,5s (aber Aussetzer! -> zu kleiner Puffer)
Boot Dauer: ca. 46s

Man muss dazu sagen, dass die Liedlänge Auswirkungen auf die Zeiten hat. Desweiteren ist mein IPod Touch mit erheblich schlechterer Hardware ausgestattet als mein Android Handy. Nichts desto trotz sind die Airplay Zeiten doch etwas enttäuschend. Ich hoffe dass sich das in der Zukunft bessert. Ich denke es gibts noch etwas Tuning potienzial wenn man Puffergröße und ähnliches umstellt. Allerdings suche ich mehr eine „out of the box“ Lösung. Und hier muss man sehen das Xbian die besten Werte liefert. Ich werde das mal eine Weile beobachten 😉

Domain Weiterleitungen

Heute habe ich vergebens versucht bei Schlund eine DNS Weiterleitung einzurichten. Ich frage mich ernsthaft warum das nicht klappen will …. Nun Gut ich habe ein wenig gegoogelt und das hier genfunden:

http://jendryschik.de/weblog/2005/03/12/automatische-weiterleitung/

Sehr cooler Artikel wie ich finde! Ich habe mich für die Weiterleitung mit .htaccess Datei entschieden. Tut was es soll 😉

Ouuuu Ya !

Heute ist sie eingetroffen. Entgegen aller Erwartungen ist sie problemlos durch den Zoll gekommen. Hierfür ein Dankeschön an das Zollamt 🙂

Die Konsole wirkt auf mich sehr winzig, aber wenn man darüber nachdenkt, ist sie eigentlich nur ein Handy ohne Akku. 😀 Nach einer ewigen Einstellungsorgie lief der kleine Würfel auch endlich in meinem Heim. Hier hätte ich mir allerdings eine bessere Tastatur, wie sie bei Steam zu finden ist, gewünscht….

Die schlechte Presse kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Konsole war von Anfang an als Casual Console gedacht und dafür, dass sie erst im Herbst erscheint gibt es schon eniges an Spielen. Alles in allem finde ich meine 150 Dollar gut angelegt und freue mich auf die kommenden Games.

Wenn ich Zeit finde werde ich mir auch mal an ein kleines Spielprojekt heranwagen 🙂

ouya

Quya! Commercial Picture.